Fachforen für alle Themen der Seefahrt

‘Gute Seemannschaft’ bedeutet auch, sein Wissen weiterzugeben. Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Antworten. In dem Sinne: Viel Spaß und Erfolg beim Austausch!

SUCHE IM FORUM …RICHTLINIE DES FORUMS | EIGENES PROFIL |  PERSÖNLICHE MESSAGES

Notifications
Clear all

Abnehmen an Bord  

Seite 1 / 2
  RSS
bythewind
(@bythewind)
Moderator

Frau Doktor hat gesagt, ich muss abnehmen. Dummerweise hat sie damit recht und so wurde das Problem auch gleich angepackt. Aber was zu Hause machbar ist, lässt sich an Bord nicht immer so leicht realisieren.

Sport soll ich treiben. Gute Idee. Nur leider gibt es bei uns weder Fitnessraum noch Swimmingpool und auch das Joggen auf dem Lukendeckel ist bei der Nordeuropafahrt im Winter wohl keine gute Idee. Wer hat bessere Vorschläge?

Kohlenhydratarm soll ich mich ernähren? Hhhmmmm, ob das wohl der afrikanische Koch begreift? Na ja, vermutlich eher als fettarm. Wie sind eure Erfahrungen desbezüglich?

Gruß, B.

Zitat
Veröffentlicht : 15. Dezember 2013 17:20
asia
 asia
(@asia)
Moderator

Hallo,

Achtung mit Abmagerungskuren!!! Bärbel, versuchs mit FdH und natürlich ausreichend Bewegung.

asia

Zitat
Veröffentlicht : 18. Dezember 2013 5:19
Auricher
(@andreas-2)
Moderator

Moin,

das Problem kommt mir bekannt vor. Bisher klappte das Abnehmen allerdings meist eher mit negativem Vorzeichen, die Idee, mehrfach die Niedergänge hoch und runter zu rennen, erwies sich nur als schweißtreibend, aber wenig zielführend. Wenn Du ein tolles Rezept gefunden hast, gibt es sicher noch mehr in unserer Zunft, die sich freuen würden oder denen es gut stände... 😉

Gruß Andreas

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Dezember 2013 17:49
t4_Fahrer
(@t4_fahrer)

Cj habe gute Erfahrungen mit dem Weightwatchers Programm gemacht.
Geh da mal hin, da werden dann Deine Punkte bestimmt, die Du pro Tag essen darfst.
Dann kaufst Du Dir deren Restaursntführer und deren Einkaufsführer. Da stehen so ziemlich alle Sachen drin, die Du an Bord auch zu essen bekommst. Du wirst erstaunt sein, was Du da so alles vorgesetzt bekommst. Meiner Erfahrung nach deckt das Bordessen so ziemlich den doppelten Punktebedarf.
Klappt gut, Du kannst alles essen, musst nur selber wissen, ob es Dir die Punkte wert ist.
Bsp, Du hast 30 Punkte pro Tag zur Verfügung, Pizza Calzone 29p, Dose Cola 4P, Bier 4P, Toast Hawaii 15p, Hühnerfrikassee mit Reis 10p. 3Buttercookies 1,5p. Merkst was? Aber die Erfolge sind grandios.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 10:51
t4_Fahrer
(@t4_fahrer)

Keine Panik, mit ein bisschen Übung und Lesen des Programms bekommen wir Dich auch an Bord satt.
Frühstück: Rührei im Bulk 10 Punkte alternativ Berg Müsli in 1,5% Milch auch 10 Punkte
Mittag: Reis oder Nudeln mit Fisch oder Huhn ca 8-10 Punkte
Abends: 2 Scheiben Pumpernickel 4 P mit 2 Scheiben Käse 4 P.

Da kannst Du fast noch bei jeder smoketime je 3 Buttercookies essen, oder zwischen durch 30 Gummibärchen. Ach so, nebenbei trinkst Du Wasser. Keine Schorle, wenig Kaffee. Wenn man ganz ehrlich ist, Spass ist was anderes. Realistisch ist eine durchschnittliche Abnahme von 1-1,5 kg pro Woche. Wie lange ist Dein Einsatz? Rechne selber. Zusatzpunkte können durch körperliche Betätigung hinzu verdient werden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 11:00
t4_Fahrer
(@t4_fahrer)

Vorteil ist auch, dass Du es fast unbemerkt machen kannst, wenn Dein Umfeld es nicht mitbekommen soll. Ganz böse ist Ketchup, Dresding auf dem Salat, Soßen. Ich will Dir nix anschnacken, sonst sich mal bei ebay nach gebrauchten Einkaufs und Restaurantführer.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 11:07
bythewind
(@bythewind)
Moderator

Meine Ärztin meint, ich soll Low-Carb machen. Das bedeutet alles wegzulassen, was hauptsächlich aus Kohlenhydraten besteht. Also kein Reis, Pasta, Mehl (auch nicht Vollkorn), Brot, Müsli, Corn Flakes, Kartoffeln und alles, was Zucker enthält. Das funktioniert bisher ganz gut. Du kannst zum Frühstück eine Riesenportion Eier mit Speck verdrücken und nimmst trotzdem ab. Die Tücke liegt im Detail. Saucen an Bord sind meist mit Mehl angedickt, Ketchup und Senf enthalten viel Zucker, etliche Gemüse und vor allem Früchte enthalten viele Kohlenhydrate. Na ja, wahrscheinlich werde ich selbst kochen. Man hat ja sonst nix zu tun...

Gruß, B.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 11:09
gordontkc
(@keine Angabe)

Moin,

wenn ich mich so umgucke, haben fast alle das Problem. An Land sitzen ja noch mehr Leute mit Schwimmring im Büro.
aufm Kümo gehts noch, wenn man im Schweisse seiner Füße mit anpackt.

es gibt Bücher, die heissen "Fit ohne Geräte" oder so ähnlich. da gibs ein paar Anregungen und Übungen, wie man während der Wache die Brücke als Fitnessstudio missbrauchen kann und die dicken, schweren ISM-Ordner endlich mal einem vernünftigen Zweck zugeführt werden können.

Ernährung ist nicht so leicht, aber es helfen schonmal kleinere Portionen auf dem Teller mit deutlich weniger Kartoffeln, Nudeln etc. Das unvermeidliche Gummihuhn am Sonntag geht auch ohne Pommes. Kohlenhydratarm ist schon das richtige Stichwort, aber ab und zu Schokolade für die gute Laune tut nicht weh.

alles nichts grandioses, aber:
jedes bisschen hilft, sagte die Ameise und pinkelte in die Weser...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 11:20
JKS
 JKS
(@keine Angabe)

Sieht zwar auch bescheuert aus, aber hatte immer ein Springseil mit an Bord (wurde mir auch damals als Tipp von einem sportlichen Lotsen zugetragen 😉 ). Ansonsten hab ich immer irgendwie meine Laufschuhe dabei gehabt auf Reisen wo man wußte, dass man nicht grad nach Westafrika fährt!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Dezember 2013 11:48
Andrej
(@andrej)
Admin

Bei mir schwankt das Gewicht mitunter um 15kg, je nach Stress oder Schlafmangel.

Von Sport halte ich nichts.

Große Erfolge hatte ich immer mit Bitterstoffen (Kaffee, Wein statt Bier, Schweppes, Senf, ...) und einfach nur dem Weglassen von Kartoffeln und Weißbrot. Und das was man in der Kindheit gelernt hat ("Aufessen!") sollte man nicht mehr beherzigen. Klar ist es schade, Essen wegzuschmeißen, aber auch das ist ein entscheidender Trick: Aufhören, wenn der Hunger vorbei ist.

Interessant ist in der Seefahrt besonders, dass Schlafmangel auch dick machen soll! Warum auch immer, aber es ist nachgewiesen.

Wenn bei mir mal wieder eine Diät ansteht, dann habe ich mir vorgenommen, mal mit Leinöl (sehr viel Omega3-Fettsäuren) zu experimentieren. Soll insgesamt äußerst gesund sein, gerade für Herz-Kreislauf und gegen jede Art der Fettablagerung.

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Dezember 2013 1:10
Seite 1 / 2

Hinterlasse eine Antwort

Author Name

Author Email

Titel *

Maximal erlaubte Dateigröße 128MB

 
Preview 0 Revisions Saved