Fachforen für alle Themen der Seefahrt

‘Gute Seemannschaft’ bedeutet auch, sein Wissen weiterzugeben. Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Antworten. In dem Sinne: Viel Spaß und Erfolg beim Austausch!

SUCHE IM FORUM …RICHTLINIE DES FORUMS | EIGENES PROFIL |  PERSÖNLICHE MESSAGES

Benachrichtigungen
Alles löschen

Kollision in der Straße von Messina


(@keine Angabe)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 623
Themenstarter  

hallo zusammen,

war haben, wie ich feststelle oder einfach nicht sehe, gar keine Rubrik für "Aktuelles Geschehen" 😕

Also am 15.1. d.J. um 18:15 kam es ja nach über 20 Jahren wunderbarer Ruhe bei uns in der Straße von Messina wieder zu einer fatalen Kollision.

Der Frachter "SUSAN BORCHARD" (Antigua-Flagge, Eigentümer SIBUM, Haren/Ems) kollidierte mit der Hochgeschwindigkeits-Jet-Fähre SEGESTA JET (Eigentümer: Italienische Staatsbahn).

Ich mußte da natürlich auch sofort zugegen sein 8)

Die Bilderserie kann man hier betrachten:

http://www.shipspotting.com/modules/myalbum/viewcat.php?uid=1965&num=10&orderby=dateD&pos=0

Der Frachter war südgehend querab Messina auf dem Weg nach Israel, die Fähre kam von Reggio Calabria bestimmt für Messina.

Es gab vier Tote (die komplette Brückenbesatzung der Fähre).

Ich bin nicht beim Seeamt Messina angestellt, aber wäre ich der Richter, hätte ich kein Problem mit dem Fall:

Die Fähre war klar ausweichpflichtig. Sie hatte den Frachter an Steuerbord. Stattdessen hat sie noch etwas Gas gegeben, um vor seinem Bug nach bester Messina-Straßen-Fährenmanier noch vorbeizuzwitschern.
Die Folge war, daß der Frachter sie voll an Steuerbord gerammt hat.

Einen Vollkreis nach Steuerbord hätte der Frachter auf keinen Fall drehen können, er ist südgehend im Verkehrstrennungsgebiet viel zu nahe an der sizilianischen Küste. Nach Backbord gehen ist auch immer so eine Sache.

Nun wird halt wieder einmal die Lotsenannahmepflicht für die Straße von Messina für alle Schiffe diskutiert, was eigentlich auch sinnvoll wäre.
Der Lotse kann zwar in dem engen Raum mit einem schrecklichen Gewimmel von Fähren auch nicht besser manövrieren als der Capitano, aber er kann wenigstens mit den Fähren über UKW die nötigen Töne anschlagen, wenn es knapp wird.


Zitat
(@m)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 4
 

moin zusammen,
ich bin da auch im januar durchgefahren mit lotse.kann nur bestaetigen das es dort ziemlich ungeregelt zugeht und der lotse nur den einen vorteil hat das er auch auf ital. mit den faehren kommuniz. kann.ansonsten is es genauso gut als ob man dort alleine durchfaehrt.
im allgemeinen muss ich sagen das wir durchfuhren um ca. 3std. zu sparen(von LIV-SUEZ).haben allerdings 1std. auf lotsen gewartet und dann noch reduzieren und lotsen on/off etc. also am ende etwa eine gute std. gespart...
die naechste reise ging dann durch die malta strait und war etwas ruhiger.
gruss
m.


Zitat
(@keine Angabe)
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 150
 

Hi

wenn mich nicht alles täuscht, ist Lotsenpflicht ab 10.000 gt

Ich bin recht oft dort durch und ich kann sagen, die Lotsen sind durch die Bank gut.

Es war aber noch beser, als der Messina-Pilot gleichzeitig Gioatauro-Lotze war und man nicht alle Naslang einlegen musst und/oder auf den Knecht warten musste.

Und Commandante

ich fahre gern bei Euch durch und mir macht die action richtig Spass rofl rofl
wie auf dem Basar


Zitat
(@Klaus Peter Haase)
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 42
 

moin,

Kollision in der Singapore Strait

http://gcaptain.com/bulk-carrier-runs-cargo-ship-singapore/

Ich behaupte jetzt mal: zu jeder Kollision gehören immer zwei Dussels.

meint der

HaasenPeter


Zitat
(@andrej)
Admin
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1240
 

Hi Commandante!

Die SUSAN BORCHARD ist ja schön stabil gebaut - nur Kratzerchen am Steven.
Das Seegericht wird es dann ja auch so sehen nach den ColRegs, besonders, wenn noch irgendein 'allerletztes Manöver' aufgezeichnet wurde. Und irgendwie Blödheit..., erinnert fast an kleine Fischerboote, die plötzlich quer schießen.

(Zum Thema Rubrik "Aktuelles Geschehen": Du hast das Thema genau im richtigen Forum eingestellt.)

Gruß, Andrej


AntwortZitat
(@Christian Schnicke)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 18
 

Guten Tach,

ich habe diesen Zusammenstoß mitbekommen wo ich noch an Bord war. Wir waren da lieder nur auf die Unprofessionele Berichterstattung der Medien angewiesen. Jetzt konnte ich ein wenig im Internet stöbern. Also wenn der Besatzung der Susan Borchard irgend was angelastet wird, dann wäre das nicht nachzuvollziehen. Ich bin dort selber als 3. Off. noch letztes Jahr mit der OOCL Thailand (5770 TEU) und der Maersk Detroit (5000 Teu) durchgefahren und wir haben uns alle gefragt, das hier alles so glatt geht ist echt ein wunder, denn die Lotsen muss ich ehrlich sagen sind auch nicht gerade gut. Die lassen die Fähren gewähren und versuchen auch irgendwelche wilden Manöver. Es ist ja alles klar mit VTS und an und abmelden aber es ist immer noch ein heiloses durcheinander und im Sommer kommen noch Yachten Fischer und sowas dazu.
Es muss was gemacht werden und zwar gewaltig. Am besten man fängt damit bei den Behörden an und bei den Fährkapt. ...

Viele grüsse noch vom Schnicke


AntwortZitat
(@keine Angabe)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 623
Themenstarter  

klar gehts da ungeregelt zu. da kann man auch nicht viel regeln bei hunderten Fährbewegungen am Tag auf dem kurzen Stück, wo sich alles zusammenballt.
Es wäre eine Inflation von Meldungen über UKW, und kein Schw... würde überhaupt mehr hinhören.

[quote:906d20e11b]der lotse nur den einen vorteil hat das er auch auf ital. mit den faehren kommuniz. kann.[/quote:906d20e11b]

klar. Mit Englisch brauchst Du da nicht anzukommen. Das können ca. 95% der Fährenkapitäne überhaupt nicht. Woher auch?
Naja, auf den großen Fähren der Staatsbahn vielleicht noch, aber nicht auf dem PKW-Schuten von Caronte und Bluvia etc.

Und außerdem ... wie willst Du die als Nicht-Messina-Straße-Experte überhaupt rufen? AIS haben die nicht ... "Ferry on my starboard side ..." da fühlen sich aber einige recht viele angesprochen ... oder überhaupt keine 😥

ich kenn die natürlich allesamt, ich tu mich da leicht, ich seh schon von weitem, ...aha, die "Zancle", die "Giuseppe Franza", die "Scilla", die "Ulisse", ... und viele Capitanos kenne ich persönlich und treff sie auch mal Auge in Auge an Land oder wenn ich mit meinem Auto als Passagier mitfahre ... 😆

Also LIV-SUEZ ist das natürlich seit eh und je der normale Weg. Kein Mensch kommt da auf die Idee, im Westen um zu zu fahren.

Nur warum einen Lotsen nehmen auf einem Schiff, das nicht lotsenannahmepflichtig ist?

Das muß man aber von einem Capitano schon erwarten können, daß er da alleine duchfindet.
Ist ja im Grunde absolut kein Akt. ... nur kurz vorher "Compamare Reggio" oder "Compamare Messina" rufen, der fragt wie lang wie tief und woher-wohin, und dann ist die Kirsche auch schon vergessen 🙂

wenn dann wirklich so eine Doof-Fähre in mich hineinrasselt, dann kann ich auch nichts mehr dafür. Dann könnten sie natürlich das Schiff in Messina arrestieren, aber genau da wohne ich ja! 😀


AntwortZitat
(@m)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 4
 

hey el comandante....
na so schlau sind wir auch....aber ab 15000GT is ja wohl lotsenpflicht dort oder wurde das geaendert?
klar auch das LIV-Suez da durch der kuerzeste weg ist...nur wie schon beschrieben kannste das vergessen wenn man da 2 std. verliert durch warterei etc.
also malta strait und ruhe
8)
ciao


AntwortZitat
(@keine Angabe)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 623
Themenstarter  

na, dann mußt Du schon gleich schreiben, daß Du auf einem lotsenannahmepflichtigen Monster fährst.

Es hat sich bei Dir so gelesen, als hättet ihr halt "zur Sicherheit" einen Lotsen genommen.


AntwortZitat
(@marinero)
Admin
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 958
 

Also, ich halte mich ja immer mit Kommentaren zurück, um nicht dem guten alten Sprichwort "Die besten Kapitäne sitzen an Land" unnötig Vorschub in einem Fachforum zu leisten (und sollte ich diese Zurückhaltung an anderer Stelle hier im Forum weniger an den Tag gelegt haben, hatte ich wohl einen schlechten Tag). 😉

Aber bei dem Ding hier fragt man sich tatsächlich: wie ist DAS denn passiert? Selbst, WENN der Vordermann irgend einen Beitrag zu dieser Nummer hier geleistet hat (man sieht ja nicht, ob der [b:83cf4b8710]nicht[/b:83cf4b8710] im Vorfeld zu irgendeiner weg gedreht hat, und der Hintermann ist einfach hinterher gekommen – denkbar wäre es), so wird der Hintermann bei der Annäherungsgeschwindigkeit von 0,000001 Knoten schon in Erklärungsnöte kommen, wie er den Vordermann so seelenruhig auf die Hörner nehmen konnte. Ich nehme an, da hat jemand entweder Karten berichtigt oder ist einfach im Sessel weg sediert...


AntwortZitat
(@t4_fahrer)
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 871
 

Ich denke, das war ein zu knapp angelegtes Überholmanöver und der Überholer merkte, das wird eng und hat die Fahrt nicht rausgekriegt.


AntwortZitat