Fachforen für alle Themen der Seefahrt

‘Gute Seemannschaft’ bedeutet auch, sein Wissen weiterzugeben. Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Antworten. In dem Sinne: Viel Spaß und Erfolg beim Austausch!

SUCHE IM FORUM …RICHTLINIE DES FORUMS | EIGENES PROFIL |  PERSÖNLICHE MESSAGES

Notifications
Clear all

Berufsforum  

  RSS
Kielpilot
(@keine Angabe)

Liebes Forum! 😆

seit kurzem ist das neue Berufs- und Stellenforum online, eine gute Sache.

Allerdings erscheinen mir die Forumsrichtlinien zu streng, explizit der Passus bzgl. der crewing agencies.

Ich hatte mal ein absolut faires Angebot einer crewing agency, allerdings kam es dann doch anders (wer kennt das nicht in der Seefahrt). Allerdings weiß ich auch konkret von Kollegen, die gut bei agencies fahren oder fuhren.

Anders herum habe ich als fest angestellter SM mal den schlimmsten Laden überhaupt erlebt ... keine Farbe, keine Fette, keine Ersatzteile, Proviant nur gegen "cash Kralle", unserer Heuer mussten wir Monate hinterherrennen.

Letztendlich kann man überall an die Verkehrten geraten. Nach meinem Dafürhalten sollte der Passus bzgl. der crewing agencies gestrichen werden!

Zitat
Veröffentlicht : 25. November 2013 1:01
Andrej
(@andrej)
Admin

Moin,

Crewing Agencies verkaufen eher, anstatt dass sie vermitteln, wie z.B. eine Hauerstelle damals.

Persönlich habe ich das bereits mehrmals daran erkannt, dass man über den wahren Arbeitgeber erstmal lange im unklaren gehalten wird, wohl bis man was unterschreibt.
Mir wurde versucht eine Stelle in Nigeria als Inspektor anzubieten, die ganz toll sein soll. Familie plus Kinder könne ich ja mitnehmen(!). Was zu tun sei und um welche Firma es sich handelte, bekam ich nie raus.
Ein anderes mal wurde versucht, mich davon zu überzeugen, dass ich trotz 8-jähriger Betriebszugehörigkeit bald Opfer einer Kündigungswelle werden würde und eine unbekannte Firma ganz toll am boomen wäre.

Für mich waren insgesamt drei solcher Gespräche jedesmal die Katze im Sack und wirkten wie "Vertretergespräche".

Und ich denke, dass es andersrum ähnlich sein könnte, nämlich dass jeder Arbeitnehmer dem Reeder für "ideal mit besten Referenzen" verkauft wird. Daher glaube ich auch nicht, dass gute Personalchefs eine Crewing-Agentur oder das Amt nehmen würde, um einen Deutschen zu suchen.

Nur eine persönliche subjektive Meinung und kleine Erfahrungen... Ich kenne mehrere, die bei manchen eingeschrieben sind und gelegentlich angerufen werden, aber sich offensichtlich nie was ergeben hat, evtl. aus o.g. Gründen.

Tipps von anderen erhalten oder gar von einem Personalchef einer Reederei angestupst zu werden (ab und zu wird dann doch ad-hoc bei einem Ausfall sehr dringend gesucht) finde ich transparenter.

Die anderen 'harten' Regeln, dienen dazu, potenzielle Arbeitgeber nicht abzuschrecken. Ein Personalchef, der sagt "Wir brauchen dringend jemanden.", outet doch seinen Verein, dass was falsch gelaufen ist. Daher ist etwas Geheimhaltung wichtig. Ein weiterer Grund, dass nicht öffentlich geantwortet werden kann ist die Vermeidung von Herdenverhalten: Somit kann sich ja auch ein ungünstiger Markt für den Seemann entwickeln, wenn Reederei XY plötzlich in die Vollen greifen kann. Z.B.

Das mit den Agenturen überlege ich mir trotzdem nochmal. Mir widerstrebt es.

Gruß aus Angola

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2013 21:05

Hinterlasse eine Antwort

Author Name

Author Email

Titel *

Maximal erlaubte Dateigröße 128MB

 
Preview 0 Revisions Saved