Begriff:Gorch Fock (Segelschulschiff)

« Zurück zur Enzyklopädie

Gorch Fock ist der Name von zwei weitgehend baugleichen Schiffen. Sie wurden nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt.

Segelschulschiff Gorch Fock II
Die Gorch Fock II ist das Segelschulschiff der Bundesmarine, ihr Heimathafen ist Kiel.

Die Gorch Fock II wurde 1958 nach den leicht modifizierten Bauplänen der Gorch Fock I auf der Hamburger Werft Blohm + Voss gebaut und ist seitdem in Dienst. Der schon genehmigte Bau der Gorch Fock wurde nach den Erfahrungen mit dem Untergang der Pamir noch einmal auf Sicherheit getrimmt. Alle angehenden Offiziere der Deutschen Marine werden hier ausgebildet, ebenso verschiedene Unteroffiziere. Außerdem dient der weiße Schwan der Ostsee während der langen Fahrten in die unterschiedlichsten Länder auch als Botschafter in Blau für die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Marine. Sie war beispielsweise das erste deutsche Kriegsschiff – und somit der erste Truppenteil der Bundeswehr – das ein Land des damaligen Warschauer Pakts besuchte (Danzig 1974). Wenig später hatte die letzte politische Hinrichtung des Franco-Regimes in Spanien (Opfer Salvador Puig Antich) zur Folge, dass der für 1975 geplante Besuch der Gorch Fock II in Vigo diskret (auch der Besatzung gegenüber sehr diskret) abgesagt und durch einen Verlegenheits-Törn in den Atlantik und wieder zurück ersetzt wurde.

Die Gorch Fock war Motiv auf der Rückseite des alten 10-DM-Scheines.

Schreibe einen Kommentar