Begriff:Halogenderivate der Kohlenwasserstoffe

« Zurück zur Enzyklopädie

Wenn ein oder mehrere H-Atome durch ein Halogen ersetzt werden (F, Cl, Br)
CH3Cl Chlormethan (Methylchlorid) farbloses, brennbares, giftiges Gas, Anwendung in der Kältetechnik, wird
unter druck verflüssigt transportiert, SP -23,7 Grad
CH2Cl2 Dichlormethan (Methylenchlorid) klare, giftige, betäubende Flüssigkeit, als Lösungsmittel verwendet und
wird in Gefäßen transportiert, SP 40,1 Grad
CHCl3 Thrichlormethan (Chloroform) süßlich riechende Flüssigkeit, mit feuchter Luft und Sonnenstrahlen Bildung
von hochgiftigem Phosgen COCl (damals Kampfgas für Nazis), Verwendung als Lösungsmittel für
lipophile/fettliebende/-ähnliche Substanzen, früher zu Narkosezwecken, SP 61,2 Grad
CCl4 Tetrachlormethan (Tetrachlorkohlenwasserstoff / Tetra) süßlich riechende Flüssigkeit, giftig und narkotisch,
Verwendung als Lösungsmittel für lipophile Substanzen, SP 76,8 Grad