Begriff:Inmarsat-M-Anlagen

« Zurück zur Enzyklopädie

Inmarsat-M-Anlagen arbeiten wie Inmarsat-B mit digitaler Modulation. Die nachzuführende Antenne ist jedoch wesentlich kleiner als bei den A- bzw. B-Anlagen ( ca. 0,50 m). Sie sind für den Telefonie- und damit auch für Telefax- und Datenbetrieb gut geeignet. Die Übertragung erfolgt mit einer Geschwindigkeit von 2,4 kbit/sek. Die Betriebskosten bewegen sich im Bereich der KW-Telefonie (Tendenz sinkend).
Das Inmarsat-M System ist nicht für GMDSS entwickelt worden. Eine Einbindung in das GMDSS-System ist nicht zulässig, weil Inmarsat-M nicht telexfähig ist. Es ist allerdings möglich, mit maritimen M-Anlagen Seenotalarme auzulösen.

Schreibe einen Kommentar