Begriff:Kaltfront

« Zurück zur Enzyklopädie

An der Kaltfront wird das Aufsteigen der Luft durch ein Zusammenströmen in den unteren Schichten begünstigt, wie es durch den Knick in den Isobaren zum Ausdruck kommt. Wird im Kaltfrontbereich die Schichtung besonders stark labil, bilden sich starke Haufenwolken und es kommt zu den bekannten Kaltfrontgewittern, zu Graupel- und Hagelschauern. Hinter der Front, also im Bereiche der Kaltluft, tritt meist Aufheiterung ein; falls es sich um eine feucht-labile Kaltluft handelt, gibt es Schauer.

Schreibe einen Kommentar