Begriff:Magnetkompass

« Zurück zur Enzyklopädie

der gewöhnliche Kompass, er beruht auf der vom Erdmagnetismus ausgehenden, auf einen Magneten ausgeübten Richtkraft, die die Magnetnadel fast überall auf der Erde (ausgenommen sind die Polargebiete) in den magnetischen Meridian, das heißt in die magnetische Nord-Süd-Richtung, einstellt. Da die magnetischen Pole nicht mit den geographischen Polen übereinstimmen, zeigen Magnetkompasse (im Gegensatz zum Kreiselkompass eine örtlich verschiedene Abweichung von der Nord-Süd-Richtung, die Missweisung (Deklination).

Schreibe einen Kommentar