Begriff:Mittagslänge

« Zurück zur Enzyklopädie

Die Mittagslänge ist eine präzise Methode ( genauer aus mit H.O. – Tafeln ), die darüber hinaus auch einfachst zu berechnen ist. Da die Mittagslänge unmittelbar die geographische Länge ergibt, ist wie bei der Mittagsbreite ein Zeichnen nicht notwendig. Sie basiert auf dem Gedanken, daß die Sonne zu Schiffsmittag genau auf dem höchsten Punkt und ihr Bildpunkt außerdem genau auf unsere geographischen Länge ist. Wenn der genaue Zeitpunkt des beobachteten Schiffsmittags festgehalten wird, ist der GRT für diesen Zeitpunkt eben die Schiffslänge ( wenn die Yacht auf Westlänge ist ). Tatsächlich aber verharrt die Sonne scheinbar (!) auf dem höchsten Punkt mehrere Minuten. Bei der rasenden Geschwindigkeit der Sonne, muß aber Mittag sekundengenau bekannt sein. Ein kleiner Trick hilft Die Sonne wird mindestens eine halbe Stunde vor Mittag, also wenn sie noch deutlich steigt, gemessen und die genaue Weltzeit notiert. Nach Mittag wartet man, bis sie im gleichen Sextantwinkel wieder erscheint. Zwischen diesen beiden Meßzeiten, muß die Sonne SEKUNDENGENAU auf dem höchsten Stand gewesen sein. Die beiden Meßzeiten addiert und durch zwei geteilt, ergibt den exakten Schiffsmittag. Im NJ steht dafür der genaue GRT.( siehe auch Grafiken im Anhang )

Schiff auf Ostlänge Mittagslänge = 360 ° – Grt.
Schiff auf Westlänge Mittagslänge = Grt.

Schreibe einen Kommentar