Begriff:Queen Mary 2

« Zurück zur Enzyklopädie

Queen Mary 2 (QM2) ist mit 151.400 BRT, 345 Metern Länge, 41 Metern Breite, 72 Metern Höhe (vom Kiel bis zu den Schornsteinen) und 13 Decks das größte Passagierschiff der Welt. Sie bietet bis zu 2.620 Passagieren Platz in 1.225 geräumigen Kabinen und hat eine Besatzung von 1.254 Personen. Sie hat fünf Swimmingpools, einen Ballsaal, Golfanlage, Wintergarten, Sportzentrum, mit über 8.000 Büchern die grösste Bibliothek auf See, Fitness-Center, Planetarium, Kino, Theater, Restaurant, 2.000 Badezimmer und eine Leichenhalle für 4 Personen. Das Schiff kommt auf eine Geschwindigkeit von 30 Knoten durch den 157.000 PS starken Antrieb.

Etwa 800 Firmen arbeiteten an den Elektroinstallationen, an der Kabinenausstattung und an der Küche. Der Bau des Schiffes kostete rund 870 Millionen Euro und erforderte rund acht Millionen Arbeitsstunden. In einer Million Arbeitsstunden wurden außerdem 80.000 detaillierte Pläne angefertigt. Es wurden 2.500 km elektrische Kabel und 500 km Rohrleitungen verlegt. Außerdem befinden sich 80.000 Beleuchtungskörper, 3.000 Telefone, 8.800 Lautsprecher, 5.000 Feuerdetektoren und 8.350 automatische Feuerlöscher an Bord.

Das Schiff der Cunard-Reederei absolvierte am 25. September 2003 von der ALSTOM-Werft im französischen Saint-Nazaire seine erste Probefahrt. Am 15. November 2003 starben 16 Angehörige von Werftarbeitern, als eine Landungsbrücke unter der Last von 48 Menschen einstürzte und diese in die Tiefe riss, was dem Schiff den Beinamen Bloody Mary einbrachte.

Das Schiff wurde am 8. Januar 2004 von Queen Elisabeth II mit einer Champagnerflasche getauft. Die Jungfernfahrt fand am 12. Januar 2004 von ihrem Heimathafen Southampton nach Florida statt.

Neben der Atlantikroute von England nach Nordamerika auf der sie die Queen Elisabeth II ablöst, soll die Queen Mary 2 auch in die Kreuzfahrgebiete in der Karibik und dem Mittelmeer fahren. Die Nutzungsdauer soll für das Schiff 40 Jahre betragen. Die Baukosten betrugen 870 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar