Begriff:Saaremaa

« Zurück zur Enzyklopädie

(schwedisch Ösel), der Rigaer Bucht vorgelagerte Ostseeinsel, zu Estland, 2 673 km² groß, bis 54 m über dem Meeresspiegel, aus Kalkgestein und Dolomit aufgebaut, von Kiefernwäldern, Wacholder sowie Wiesen bedeckt. Ein 4 km langer Damm verbindet Saaremaa mit der Insel Moon (Muhu);
Hauptort ist Kuressaare;
Viehzucht und Fischfang. Saaremaa wurde 1227 vom Schwertbrüderorden erobert und 1228 Reichsbistum;
1559 kam es an Dänemark, 1645 an Schweden, 1721 an Russland, 1918 an Estland.

Schreibe einen Kommentar