Begriff:Wegeventil

« Zurück zur Enzyklopädie

Wegeventile dienen in der Fluidtechnik (Pneumatik, Hydraulik) dazu, den Weg für das Arbeitsmedium (Druckluft, Hydraulikflüssigkeit) freizugeben, zu sperren oder die Durchflussrichtung zu ändern. Die Ventile unterscheiden sich nach folgenden Hauptmerkmalen:

a) Bauart des Steuerelements, z.B. Schieber, Ventilkegel

b) Anzahl der Schaltstellungen

c) Art der Betätigung, z.B. elektrisch (Elektromagnet), pneumatisch, hydraulisch, mechanisch, manuell

d) Anzahl der Durchflusswege

e) Anzahl, Größe und Art der Anschlüsse, z.B. Nennweite, Gewinde,

Wegeventile werden nach der Anzahl der Schaltstellungen sowie der Anzahl der Anschlüsse beschrieben: Ein 3/2 (gesprochen: drei-strich-zwei)-Wegeventil besitzt drei Anschlüsse und zwei Schaltstellungen.

Schreibe einen Kommentar