Begriff:kielholen

« Zurück zur Enzyklopädie

kielholen

1. eine Segelyacht auf die Seite legen, um den Schiffsboden zu untersuchen;

2. früher zur Strafe, einen verurteilten Seemann an einem Tau unter dem Schiff durchziehen. Nicht das Schlucken von Seewasser war das Gefährliche, sondern das mit Muscheln bewachsene Unterwasserschiff. Durch diese kleinen, scharfkantigen Muscheln kam es zu tiefen, sehr schmerzhaften Schnittverletzungen, die lange eiterten und die Heilung hinaus zögerten.

Schreibe einen Kommentar