Begriff:Oder (die)

« Zurück zur Enzyklopädie

(tschechisch und polnisch Odra), Länge 910 km, auf 162 km Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen. Die Oder entspringt im Odergebirge, 25 km östlich von Olmütz, ist im Unterlauf in Westoder und Ostoder geteilt und mündet aus dem Stettiner Haff bei Swinemünde mit drei Mündungsarmen in die Ostsee. Wichtigste Nebenflüsse von links Glatzer Neiße, Katzbach, Bober, Lausitzer (Görlitzer) Neiße, von rechts Klodnitz, Malapane und Warthe. Die Oder ist auf 733 km schiffbar. 18881939 wurde sie von Cosel bis Breslau kanalisiert. Sie ist durch Kanäle mit dem Oberschlesischen Industriegebiet, mit der Weichsel sowie über Oder-Spree-Kanal und Oder-Havel-Kanal mit Berlin verbunden. Beiderseits der unteren Oder wurde von Deutschland und Polen der Nationalpark Unteres Odertal geschaffen. kleiner Fluss im Südharz, entspringt auf der Brockenhochfläche, 54 km lang. In seinem Oberlauf liegt der Oderteich (Staubecken, 171421 errichtet; 1,67 Mio. m³), oberhalb von Bad Lauterbach die Odertalsperre, 193134 errichtet (Speicherraum 30,5 Mio. m³).

Schreibe einen Kommentar