Begriff:segeln

« Zurück zur Enzyklopädie

Fortbewegung eines Bootes oder Schiffes durch Wind und Segel. Der Wind löst um die Segel Strömungen aus. Die Strömungsgeschwindigkeit der Luft auf der gewölbten Außenseite des Segels ist größer als auf der Innenseite, das heißt, es entsteht auf der Innenfläche ein Unterdruck und auf der Außenfläche ein Überdruck, wodurch ähnlich wie am Tragflügel eines Flugzeuges eine Auftriebskraft entsteht, die etwa 90º zur Segelstellung wirkt. Sie lässt sich in eine Komponente in Längsrichtung (Vortrieb) des Schiffes und in eine Querkomponente (Abdrift) zerlegen.

Schreibe einen Kommentar