Begriff:Anker

« Zurück zur Enzyklopädie

sich mit hakenartigen Armen (Flunken) in den Grund selbsttätig eingrabendes Gerät zum Festlegen von Schiffen gegen Wind, Strom und See. Gebräuchliche Ankerformen sind Stockanker oder Admiralitätsanker heute auf Sport- und Segelschiffen oder zur Reserve verwendet, stocklose Patent-Anker, wie Hallanker, Inglefieldanker u.a. heute allgemein auf See- und Binnenschiffen verwendet, Pilzanker oder Schirmanker bei Dauerliegern wie Feuerschiffen üblich, Draggen vier Flunken, kein Stock; wird von Flussschiffen oder als Suchanker benutzt. Der Treibanker leistet Widerstand nur im Wasser ohne Bodenberührung; ein trichterförmiger Segeltuchsack verringert die Abdrift. Gewicht des Ankers und Stärke der Ankerkette müssen der Schiffsgröße entsprechen.

Schreibe einen Kommentar