Begriff:Hiddensee

« Zurück zur Enzyklopädie

lang gestreckte Ostseeinsel vor der Westküste von Rügen, MecklenburgVorpommern, 18,6 km², 1300 Einwohner; mit steilem Ufer (bis 72 m über dem Meeresspiegel) und langem Sandstrand; Naturschutzgebiet, Vogelwarte; Seebäder sind Kloster (Gerhart-Hauptmann-Gedenkstätte und Grab), Vitte und Neuendorf. Hiddensee wurde 1308 durch eine Sturmflut von Rügen abgetrennt. Auf Hiddensee wurde 1872 ein reicher Goldschmuck der Wikingerzeit (um 1000 n.Chr.) gefunden.