Fachforen für alle Themen der Seefahrt

‘Gute Seemannschaft’ bedeutet auch, sein Wissen weiterzugeben. Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Antworten. In dem Sinne: Viel Spaß und Erfolg beim Austausch!

SUCHE IM FORUM …RICHTLINIE DES FORUMS | EIGENES PROFIL |  PERSÖNLICHE MESSAGES

Benachrichtigungen
Alles löschen

[KVR] Lichterführung DP-Schiff auf Anchorage  

Xarrion
(@helge-volland)
Moderator

Moin Moin,

wir haben schon seit Jahren eine Diskussion bei uns, welche Lichterführung und welchen Navigational Status ein Schiff hat, das mit DP-Anlage auf einer Anchorage liegt.

Manövrierbehindert? --> m.E. nicht, denn es wird keine Tätigkeit ausgeführt
At Anchor? --> m.E. nicht, denn das Schiff liegt ja nicht am Anker
MF in Fahrt mit Fahrt durchs Wasser? --> m.E. nicht, es fährt ja nicht
MF in Fahrt ohne Fahrt durchs Wasser?

Vielleicht hat sich ja schon mal jemand dieselbe Frage gestellt und weiß fundierte Antwort. Vielleicht hat jemand eine kommentierte Fassung der KVR zur Hand?

Danke und frohes Fest

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. Dezember 2015 11:37
Kielpilot
(@keine Angabe)

Blöde Frage: gibt es denn einen Unterschied zwischen "in Fahrt" und "in Fahrt ohne Fahrt durchs Wasser"?

Ich meine gelernt zu haben, daß "in Fahrt" bedeutet, daß ein Schiff nicht festgemacht, nicht auf Grund und nicht am Anker ist.

Von einer Unterscheidung "in Fahrt mit oder ohne Fahrt durchs Wasser" ist mir nichts bekannt, demgemäß wären nur die einfachen Lichter zu setzen.

Es wäre ja auch widersinnig: Schiff in D.P.-Mode sind ja extrem manövrierfähig und können in kürzester Zeit auch wieder voraus- / achterauslaufen.

Zudem bekäme man ja riesige Probleme auch mit anderen Schiffen: wenn wir in der Weiche des NOK oder Holtenau-Reede warten ohne zu ankern, dann müsste man ja laufend alle Parameter beachten, um bei "in Fahrt ohne Fahrt durchs Wasser" andere Signale zu setzen und könnte sich gar nicht mehr auf das Manövrieren konzentrieren!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Dezember 2015 11:23
setra
(@keine Angabe)

die Unterscheidung "in Fahrt mit FdW" und "ohne FdW" habe ich auf der Seemannsschule schon auch gelernt, die gibt es aber nur bei Manövrierbehindert und manövrierunfähig. In Fahrt setzt man die Topplichter, wenn FdW dazukommt auch die Seitenlichter (Wenn ich mich jetzt richtig erinnere, man darf mich aber gerne korrigieren).

Bei DP macht eigentlich nur ganz normale Topplichter, Seitenlichter, Hecklicht Sinn. Nur weil man langsam fährt oder steht fällt man ja nicht unter eine andere Kategorie.
Wir machen es jedenfalls so, und ich habe auch noch nichts anderes gesehen..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Dezember 2015 8:23
ch_mie
(@keine Angabe)

Habs mal schnell rausgesucht:

Rule 27
Vessels not under command or restricted in their ability to
manoeuvre
[b:7005f6062e](a)
. A vessel not under command shall exhibit: [/b:7005f6062e]
(i)
. two all-round red lights in a vertical line where they can best be seen;
(ii)
. two balls or similar shapes in a vertical line where they can best be seen;
[b:7005f6062e](iii)
. when making way through the water, in addition to the lights prescribed in this paragraph, sidelights and a
sternlight. [/b:7005f6062e]

[b:7005f6062e](b)
. A vessel restricted in her ab
ility to manoeuvre, except a vessel engaged in mine clearance operations, shall exhibit: [/b:7005f6062e]
(i)
. three all-round lights in a vertical line where they can best
be seen. The highest and lowest of these lights shall be
red and the middle light shall be white;
(ii)
. three shapes in a vertical line where they can best be seen. The highest and lowest of these shapes shall be balls
and the middle one a diamond;
[b:7005f6062e](iii)
. when making way through the water, a masthead light or lig
hts, sidelights and a sternlight, in addition to the lights
prescribed in sub-paragraph (i);[/b:7005f6062e]
(iv)
. when at anchor, in addition to the lights or shapes prescribed in sub-paragraphs (i) and (ii), the light, lights or shape
prescribed in
Rule 30
.

Sehe das aber ansonsten wie setra. Schiff im DP Mode ist m.E. ein Maschinefahrzeug in Fahrt. Solange es natürlich keine Arbeiten ausführt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Dezember 2015 13:16
navigator
(@dieter)
Moderator

In Fahrt bedeutet: Fahrzeug ist weder an Land festgemacht, liegt nicht vor Anker und sitzt nicht auf Grund.

In Fahrt mit Fahrt durchs Wasser bedeutet: Fahrzeug ist weder an Land festgemacht, liegt nicht vor Anker und sitzt nicht auf Grund und hat seine Maschine eingekuppelt und macht "aktiv" Fahrt durch´s Wasser (also durchs Wasser, was nicht bedeuten muss, dass es Fahrt über Grund macht).

Diese beiden unterschiedlichen Begriffe gelten jedoch nur für:

1) Manövrierbehinderte Fahrzeuge, 2) Manövrierunfähige Fahrzeuge, 3) Fischereifahrzeuge (Trawler fischend und nicht fischend)

 

Dies ist NICHT gleichbedeutend mit den Nebelsignalen nach COLREG:

Ein langer Ton: Fahrzeug in Fahrt mit Fahrt durchs Wasser

Zwei lange Töne: Fahrzeug in Fahrt, das seine Maschine gestoppt hat und keine Fahrt durchs Wasser macht.

 

An den Begriffen ("in Fahrt" und "in Fahrt mit Fahrt durchs Wasser") ist schon der Germanist, der beim BSH mal kurze Zeit angestellt war, verzweifelt und wollte das ändern! Es unterblieb aber, da es die wörtliche Übersetzung aus den COLREG´s ist.

 

Zur Lichterführung würde ich mich folgend entscheiden und hoffe, dass meine Annahme hier richtig ist und ich gerne Eure andere Meinung dazu lese.

In Fahrt mit Fahrt durchs Wasser: Seitenlichter, Hecklicht und Topplicht/Topplichter sowie situationsbedingte Lichterführung (Manövrierbehindert/-unfähig).

Ohne Fahrt durchs Wasser: Würde ich das Topplicht und das Hecklicht ohne Seitenlichter setzen. Dies wäre zwar gleichbedeutend mit dem Ankerlicht/den Ankerlichtern, da der Kreisbogen des Lichtes 360° überdeckt (Topplicht 225° und Hecklicht 135°) und bei über 100 Metern Schiffslänge auch noch die Decksbeleuchtung wie ein Ankerlieger.

Das Setzen von Topplicht und Hecklicht (da Hecklicht tiefer) unterscheidet hier den Ankerlieger vom "treibenden" Fahrzeug. Meiner Meinung nach trifft dies für die digital positioning-Anlage (DP-Mode) zu.

Die Seitenlichter sollen in Fahrt mit Fahrt durchs Wasser die Lage des Fahrzeugs anzeigen; ob auf Kollisionskurs oder nicht. Dies ist bei DP-Mode nicht der Fall.

So nebenbei: Das Topplicht (früher Dampferlicht) unterscheidet ja nur zwischen Segler und Maschinenfahrzeug [stammt aus alter Zeit, wo Frachtsegler und die ersten Dampfschiffe gleichzeitig die Meere befuhren. Segler waren bei Wind schneller; wenn kein Wind herrschte, waren die Dampfschiffe schneller. Damit sich die Fahrzeuge besser untereinander abschätzen und sicher navigieren konnten wurden auf den Dampfschiffen die Dampferlichter (heute Topplichter) eingeführt].

Zur Anmerkung von "Kielpilot": Beim Nord-Ostsee-Kanal kommt die SeeSchStrO zur Geltung.

Auf hoher See haben die internationalen Kollisionsverhütungsregeln (KVR = COLREG) Gültigkeit. Ergänzend dazu gelten auf deutschen Seeschifffahrtsstraßen (diese entsprechen dem Küstengewässer zwischen der Küstenlinie bei mittlerem Hochwasser oder dem seewärtigen Ende von Binnenwasserstraßen und bis zu 3 nm seewärts der Niedrigwasserlinie (hierbei findet auch die Basislinie Bedeutung); außerhalb dieses Bereiches auch durch laterale Zeichen begrenzte Fahrwasser; zusätzlich auch einige angrenzende Binnenwasserstraßen) die Seeschifffahrtsstraßenordnung (SeeSchStrO) und die Schifffahrtsordnung Ems (SchiffO Ems). Die Regelwerke gelten nebeneinander und widersprechen sich grundsätzlich nicht, sondern nehmen lediglich auf örtliche Gegebenheiten Bezug. Sollten sich einige Regelungen dennoch widersprechen, sind ausschließlich die örtlich bezogenen Regeln anzuwenden, also Hafenvorschriften vor den SeeSchStrO/SchiffO Ems und die SeeSchStrO/SchiffO Ems vor den KVR.

 

Dynamic Positoning (zu deutsch: Dynamische Positionierung) = Hierbei handelt es sich um eine durch GPS geführte Automatik, die die Bugstrahlruder und ggf. Heckstrahlruder und die Schraubenanlage einschaltet, um das Fahrzeug automatisch auf einer eingegeben Position zu halten.

Da ich hier auch für die Enzyklopädie zuständig bin... darin fehlt bis jetzt dieser Begriff "DP-Anlage bzw. DP-Mode".

Ich werde diesen nachtragen. Bitte überprüft in den nächsten Tagen meinen Eintrag auf Richtigkeit; Danke. Änderungsvorschläge gerne über PN

 

 

Nautische Grüße, eine ruhige Adventszeit und allzeit gute Fahrt, wo immer Ihr unterwegs seid.

Navigator

 

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat von navigator
AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Dezember 2020 17:52

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Maximal erlaubte Dateigröße 128MB

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert